Browsing Category

Allgemein

Erfahrungsbericht: Mietauto über Hertz in Norwegen 🚗🇳🇴

15. April 2018

Vor ungefähr zwei Wochen habe ich gemeinsam mit einem Kumpel einen anderen Kumpel in Trondheim besucht. Da wir für 2 Tage ein Fahrzeug brauchten, entschieden wir uns vor ab von Deutschland aus einen Mietwagen zu buchen. Wir haben auf vielen Seiten im Netz vergleichen und sind letztendlich über Check24-Mietauto auf den Auto-Vermieter Hertz gestoßen.

Im Anschluss findet ihr die Buchungsübersicht mit allen Daten:

Zum Datum der Buchung war das also das im Netz günstigste Ergebnis, das auch allen unseren Vorstellungen (inkl. Versicherung und unbegrenzte Kilometer) entsprach. Zudem mussten wir vorab abklären, ob wir mit 22 und 23 Jahren das Auto überhaupt fahren dürfen. (Stichwort: Jungfahrergebühr)

Wir waren wirklich zufrieden mit dem Preis und freuten uns nun erstmal auf die Reise! Flieger ist pünktlich gelandet, Koffer bereits abgeholt – wir nun auf dem Weg zum Hertz-Schalter am Flughafen Trondheim.

Wie es aussah, hatte die Dame am Schalter nur noch 2 reservierte Mietwagen für diesen Tag auf der Liste, so wurden wir auch gleich freundlich empfangen und nach unserem Namen gefragt. Wie so üblich musste die Kreditkarte vor Ort hinterlegt werden um die späteren Kosten abzubuchen sowie die Kaution zu reservieren.

Spätere Kosten? Vorab, gleich kurz nach der Buchung wurden mit 180,00€ auf der Kreditkarte belastet, das stand auch so in der Buchungsübersicht. Der Rest würde dann nach der Abgabe eingezogen werden.

Da man bei der Online-Buchung nur einen Fahrer eintragen konnten, haben wir vor Ort noch einen weiteren Fahrer (inkl. Jungfahrergebühr) dazugebucht.

Am Auto angekommen haben wir erstmal einen Check nach Beschädigungen gemacht. Außer den bereits vermerkten tieferen Kratzern auf dem Protokoll der Autovermietung wurden wir nicht weiter fündig.

Wir hatten einen VW UP oder ein ähnliches Fahrzeug gebucht, bekommen haben wir einen Toyota Yaris Hybrid (wie in Norwegen nicht unüblich ⚡)

Weiterlesen…

#1 Papierloses Büro – der erste Schritt ⁉️🤨

10. Februar 2018

Mein “Papierloses Büro” besteht nun schon seit dem Kalenderjahr 2017. Wie ich das angegangen bin, was es zu beachten gibt, was ich daraus gelernt habe und vieles mehr werde ich euch hier nach und nach erzählen. Die Artikel sollen euch weiterhelfen und euch den Umstieg auf ein voll digitales Büro erleichtern und als Hilfestellungen dienen. Natürlich bin ich auch immer für Tipps von euch offen!

Beginnen möchte ich von Anfang an, verschiedene Themen durchgehen und so Schritt für Schritt in Richtung papierloses Büro hinarbeiten. Es wird also mehrere Artikel geben, die aneinander anknüpfen und später wie eine Art Leitfaden dienen sollen.

Themen die ich ansprechen werde:

  • Vorteil-/Nachteil “Papierloses Büro”
  • Vorraussetzungen
  • Sinnvolle Ordnerstruktur und Dateinamen
  • Dokumenten-Scanner
  • Nützliche Programme & Tools
  • Tipps & Tricks
  • Meine Umsetzung

_______________________________________________________________

Vorteil-/Nachteil “Papierloses Büro” 📝💻

Warum sollte man überhaupt auf ein papierloses Büro umsteigen, was soll das und wo liegen die Vor- & Nachteile? Ehrlich gesagt war ich bis vor einem Jahr auch noch skeptisch, wie ich das ganze wohl ernst nehmen würde. Heute bin ich mehr als froh diesen Schritt gegangen zu sein. Bevor ich mich dazu entschied, hatte ich einen Schrank voll Ordnern für die verschiedensten Bereiche. Ein Ordner für Rechnungen, einer für Lieferscheine, ein weiterer für Steuerangelegenheiten und viele weitere mehr. Wer kennt es nicht auch, man sucht ein Schriftstück doch hat im Moment keine Idee in welchem Ordner oder welcher Ablage sich dieses befinden könnte – vermeidbare Situation dank digitaler und durchsuchbarer Dokumente mittels OCR-Texterkennung.

Weiterlesen…

Als nächstes ein Elektroauto? Der e-Golf im Kurztest! 🚗⚡️🔌

12. Oktober 2017

Ein e-Golf, was wäre das für ein großer Schritt? Naja, ich würde sagen ein großer Schritt für mich, doch auch für die gesamte Menschheit? 🤔😁

Heute, 12. Oktober 2017 nahm ich meinen Termin für eine Probefahrt mit dem aktuellsten Modell des Volkswagen e-Golfs wahr. Es war nicht meine erste Begegnung mit einem elektrifiziertem Automobil, dennoch war ich sehr gespannt, was mich erwartet. Die Probefahrt habe ich ganz offiziell über die Website von VW angefragt, einen Tag später bekam ich einen Anruf von meinem lokalen Volkswagen-Händler. Ruck zuck war ein Termin gefunden – die Spannung stieg. 

Weiterlesen…

Wanderung von Dorf Tirol zum Oberkaser ⛰🏃🏻

2. Oktober 2017

Im letzten Post habe ich euch von dem Auslug zum Pflegezentrum für Vogelfauna in Dorf Tirol erzählt. Heute geht es wie versprochen um die Wanderung von Dorf Tirol zum Oberkaser bzw. den Spronser Seen.

Angefangen hat unsere Wanderung mit der Etappe von unserer Ferienwohnung (Mitte Dorf Tirol) zur Hochmuth-Seilbahn. Wir waren früh unterwegs, sodass wir bereits vor der offiziellen Eröffnung mit der allerersten Bahn fahren durften. Diese brachte uns dann hinauf auf 1400m Meereshöhe. Da wir Richtung Sponser Seen wandern wollten, folgten wir dem Wegweiser Nr. 22. Wir ließen die Muthöfe unter uns liegen und wanderten so am Gasthof Steinegg vorbei, bis auf den Mutkopf. Wir erwischten einen klaren sonnigen Tag, sodass wir von hier aus auf Dorf Tirol, Meran, das Vinschgau- und das Etschtal blicken konnten. Ein für uns mühsamer, steiler und mit Schiefersteinen befestigter Weg führte und hinauf Richtung Mutspitze. Die Mutspitze war an diesem Tag allerdings nicht unser Ziel, sodass wir dem Wegweiser zu den Spronser Seen (Nummer 22) folgten.

Weiterlesen…

Mein neues Motorrad ist bestellt! 🤤🏍

10. Juni 2017

Ich will gar nicht lange um den heißen Brei herum reden, Anfang Mai habe ich mich für Ducati entschieden. Nicht für irgendeine Ducati, nein keines Falls. Das Motorrad stammt aus der Scrambler Palette und schimpft sich Desert Sled. 

Aus den Wüsten und Gebirgen Kaliforniens auf die deutschen Straßen! Die Ducati Scrambler Desert Sled ist eine Enduro-Version, die von den Offroad Motorrädern, die in den 60/70er Jahren Geschichte schrieben, inspiriert!

Bildquelle: https://scramblerducati.com/de/bike/desert-sled

 

Der Name Desert Sled, „Wüstenschlitten”, bezieht sich auf Motorräder mit mehr als 500 cm3Hubraum, die von ihren Fahrern für den Einsatz in den kalifornischen Wüsten mit Stollenreifen, verstärkten Federelementen, Drahtspeichenrädern und Motorschutzplatten präpariert wurden. Genauso, jedoch ohne die Werte des Lifestyles außer Acht zu lassen, gibt sich die Ducati Scrambler Desert Sled, die die Ducati Scrambler Familie mit einer neuen, dem “Easy Offroad” gewidmeten Version ergänzt. Text von Ducati

Die Desert Sled ist der Nachfolger der Urban Enduro, doch eigentlich ein ganz neues Motorrad. Die höhere Sitzbank, der verstärkte Rahmen, die volleinstellbaren Federelemente, das zugelassene Schutzgitter (😲) des vorderen Scheinwerfers, der Motorschutz und die neuen Pirelli Scorpion Rally STR Reifen auf den wunderschönen 19″ Drahtspeichenrädern vorne und 17″ hinten sprechen für dich und zeigen die Evolution der Offroad-Scrambler!

Weiterlesen…