Homematic CCU3 – Ein Umstieg von RaspberryMatic

13. November 2018

In diesem Artikel möchte ich euch die neue Smart Home Zentrale CCU3 vorstellen und meine Beweggründe für einen Umstieg von RaspberryMatic darlegen. Ob sich ein Umstieg zur neueren Basisstation lohnt und ob diese sogar Vorteile gegenüber der RaspberryMatic Lösung oder sogar CCU2 bringt, erfahrt ihr hier in den kommenden Zeilen.

Der Umstieg:

Ausgangssituation

Ich habe das CCU2-System auf einem Raspberry Pi installiert. Neben HomeMatic Aktoren sind auch einige HomeMatic IP Aktoren eingebunden, welche momentan hauptsächlich zur Heizkörperregelung genutzt werden. AddOns habe ich keine installiert. Für den Zugriff vom Handy oder PC von außerhalb wird eine eigene VPN Lösung verwendet, zudem werden HomeMatic Aktoren über die Smarthome Automation Software ioBroker ausgelesen wo auch meine Visualisierung läuft.

Ziel

Kurz gesagt: es soll nach dem Umstieg alles genau so in gleicher Weise auf der CCU3 laufen. Natürlich soll das System dadurch auch schneller funktionieren und die Funktionalität in Verbindung mit HomeMatic IP Aktoren besser harmonieren.

Weiterlesen…

TRIP TO KRISTIANSUND 🇳🇴

25. Juni 2018

Im März diesen Jahres war ich zusammen mit zwei guten Freunden in Norwegen unterwegs. Einer der beiden Freunde lebt derzeit in Trondheim um sein Auslandssemester zu absolvieren, er ist tätig bei einer Firma in Trondheim, die Bauteile für Elektronik herstellt.

Während unseres Aufenthalts dort haben wir auch die Stadt Kristiansund besucht. In diesem Artikel möchte ich euch ein paar Eindrücke von Ålesund und unserem Aufenthalt dort geben. Dort einen Halt einzulegen kann ich euch im Vorfeld schon mal ans Herz legen!

Wart ihr schon mal in Kristiansund?
Cheers Tim

//In march this year I was together with to of my good friends in Norway. One of this two friends lives there for nearly an half year now to to complete his semester abroad. He works for a company that produces components for electronics in Trondheim.

During our stay there we also visited Krisitansund. In this article I would like to give you some impressions of Ålesund and our stay there. I can recommend you to stop there in advance!

Have you ever been to Kristiansund?
Cheers Tim

Weiterlesen…

watchOS-Ziffernblätter als Bildschirmschoner für den Mac

14. Mai 2018

Nutzer von Mac-Computern wird dieser Artikel vielleicht besonders gefallen: vor kurzem bin ich auch ein cooles Tool gestoßen, dass die Zifferblätter von der Apple Watch auf den Bildschirm des Macs bringt. Ja, der dänische Entwickler Rasmus Nielsen hat ein Bildschirmschoner erstellt, der genau diese Watchfaces beinhaltet. Ganze fünf originaltreue Watchfaces –  Chronograph, Utility, Simple, Normal und X-LARGE – werden so auf euren Mac-Bildschirm befördert.

Für die Installation muss lediglich die Installationsdatei von der Entwickler-Website heruntergeladen und per Doppelklick auf euer System importiert werden. Ist dieser Schritt erledigt, kann der Bildschirmschoner wie gewohnt in den Systemeinstellungen unter “Schreibtisch & Bildschirmschoner” konfiguriert und eingestellt werden.

Interessierte finden hier die Website vom Entwickler sowie den Download. Sicherlich nichts für Jedermann, mir gefallt der Screensaver auf jeden Fall sehr gut!


Hat dir dieser Artikel gefallen? Dann würde ich mich sehr über eine Unterstützung via PayPal freuen. 😊👍🏻

AirConnect bringt Sonos & AirPlay zusammen (Synology, macOS, Windows u. Linux)

17. April 2018

Eine Schnittstelle zwischen dem Lautsprechersystem von Sonos und Apples AirPlay war in Vergangenheit schon möglich, dazu habe ich eine Software namens AirSonos benutzt, die im Hintergrund meines Macs gelaufen ist. Nachdem ich aber auf die neuste macOS Version aktualisiert hatte, wollte dieses Tool nicht mehr und ich bekam es auch nicht mehr zum Laufen.

AirConnect ist des Rätsels Lösung

Vor Kurzem bin ich dann auf GitHub (bandesz/AirConnect-Synology) auf ein neues Programm gestoßen dass sich ähnlich wie AirSonos, nämlich AirConnect nennt und wohl die gleiche Funktionalität bietet. Besonders interessant fand ich allerdings die Möglichkeit, die Software auf einen Synology NAS installieren zu können. Dieser läuft bei mir sowieso rund um die Uhr, sodass sich das angeboten hat.

AirConnect für Synology-NAS steht für Lösung mit ARMv7, 32- & 64-Bit Intel Prozessoren zur Verfügung. Welche Version ich braucht hängt von der Prozessorvariante eures NAS ab, meine 916+ hat einen Intel Pentium N3710, sodass ich zur 64-Bit-Version griff. Die AirConnect-Software wird dann als manuelle Installation über das Synology-Paketzentrum direkt auf dem NAS installiert und gestartet.

AirConnect ist nicht nur als Package für Synology erhältlich, sondern kann auch auf macOS, Windows und Linux installiert werden. Hierzu einfach mal beim Entwickler von AirConnect vorbeischauen, ebenfalls auf GitHub (philippe44/AirConnect)

 

Auf der GitHub-Seite des Entwicklers kann genau nachgelesen werden, wie die Installation im Detail funktioniert und welche Voraussetzungen dafür gegeben sein müssen. Schaut da einfach mal vorbei.

Weiterlesen…

Erfahrungsbericht: Mietauto über Hertz in Norwegen 🚗🇳🇴

15. April 2018

Vor ungefähr zwei Wochen habe ich gemeinsam mit einem Kumpel einen anderen Kumpel in Trondheim besucht. Da wir für 2 Tage ein Fahrzeug brauchten, entschieden wir uns vor ab von Deutschland aus einen Mietwagen zu buchen. Wir haben auf vielen Seiten im Netz vergleichen und sind letztendlich über Check24-Mietauto auf den Auto-Vermieter Hertz gestoßen.

Im Anschluss findet ihr die Buchungsübersicht mit allen Daten:

Zum Datum der Buchung war das also das im Netz günstigste Ergebnis, das auch allen unseren Vorstellungen (inkl. Versicherung und unbegrenzte Kilometer) entsprach. Zudem mussten wir vorab abklären, ob wir mit 22 und 23 Jahren das Auto überhaupt fahren dürfen. (Stichwort: Jungfahrergebühr)

Wir waren wirklich zufrieden mit dem Preis und freuten uns nun erstmal auf die Reise! Flieger ist pünktlich gelandet, Koffer bereits abgeholt – wir nun auf dem Weg zum Hertz-Schalter am Flughafen Trondheim.

Wie es aussah, hatte die Dame am Schalter nur noch 2 reservierte Mietwagen für diesen Tag auf der Liste, so wurden wir auch gleich freundlich empfangen und nach unserem Namen gefragt. Wie so üblich musste die Kreditkarte vor Ort hinterlegt werden um die späteren Kosten abzubuchen sowie die Kaution zu reservieren.

Spätere Kosten? Vorab, gleich kurz nach der Buchung wurden mit 180,00€ auf der Kreditkarte belastet, das stand auch so in der Buchungsübersicht. Der Rest würde dann nach der Abgabe eingezogen werden.

Da man bei der Online-Buchung nur einen Fahrer eintragen konnten, haben wir vor Ort noch einen weiteren Fahrer (inkl. Jungfahrergebühr) dazugebucht.

Am Auto angekommen haben wir erstmal einen Check nach Beschädigungen gemacht. Außer den bereits vermerkten tieferen Kratzern auf dem Protokoll der Autovermietung wurden wir nicht weiter fündig.

Wir hatten einen VW UP oder ein ähnliches Fahrzeug gebucht, bekommen haben wir einen Toyota Yaris Hybrid (wie in Norwegen nicht unüblich ⚡)

Weiterlesen…

#2 Was brauche ich für ein papierloses Büro? 🖨💻🗂

12. April 2018

Im ersten Artikel habe ich bereits über das allgemeine Thema “Papierloses Büro” gesprochen. Heute soll es mal detaillierter werden und über die Vorraussetzungen gehen. Was benötigt man für ein digitales Büro ohne Papier?

Anhand meinem papierlosen Büro werde ich euch zeigen was man so alles brauchen könnte, definitiv nicht muss – denn es gibt mit Sicherheit viele Möglichkeiten.

Datenhaltung, das A & O

Das wahrscheinlich Wichtigste bei einem papierlosen Büro ist die Datenhaltung, das Archiv, der Speicher in dem alle Daten und Dokumenten hingelegt sind. Genau das was bis jetzt in physischen Ordner in Regalen oder Schränken gestanden ist, wird nun digital abgelegt. Doch wohin? Ein Festplattenserver ist hier die Lösung, am besten noch einen der im Netzwerk betrieben werden kann und eine gewisse Datensicherheit bietet. Ich persönlich habe mich für die Speicherlösung von Synology entschieden, diese sind nicht nur sehr zuverlässig sondern bieten zudem noch eine geniale Software mit noch genialeren Features an. Die Einrichtung ist ebenfalls kinderleicht und sollte für jeden machbar sein. Für meinen Zweck kommt ein Synology DS916+ zum Einsatz, bestückt mit 4x3TB Festplatten. Die Synology-Netzwerkserver sind preislich etwas höher angesetzt, jedoch meiner Meinung nach jeden Cent wert. Je nach dem was man alles auf dem Server hinterlegen will, kann man sich so für ein Modell und die dazugehörigen Festplatten entscheiden.

Möchte man nur einen Speicher als Archiv für Dokumente haben, wird ein kleines Modell wie der Synology DS218j perfekt ausreichen. Hierzu dann noch 2x2TB von den WD Red Festplatten und man ist sehr gut beraten.

Wie man die Daten aber nun ablegt und archiviert um sie später wieder zu finden erkläre ich euch in einem späteren Artikel, in diesem soll es erst mal nur um die Voraussetzungen gehen.

Weiterlesen…

Im Test: Nokia Body+ WLAN Körperwaage

6. März 2018

Eine Körperwaage mit WLAN, gehts noch? Ja es geht noch besser, die Nokia Body+ WLAN Körperwaage misst nicht nur das eigene Gewicht sondern ermittelt sogar den Körperfett- und Wasseranteil, sowie die Muskel- und Knochenmasse. Ich muss zugeben, dass ich vor ein paar Wochen noch nicht daran geglaubt habe jemals eine solche Waage zu besitzen. Als ich aber vor kurzem auf Amazon gestöbert habe (nicht zu empfehlen! 😅), ist mir diese Waage ins Auge gestochen. Was ein Zufall, diese war zum Zeitpunkt als ich bestellte sogar noch rabattiert.

Nun steht die Körperwaage von Nokia also in meinem Schlafzimmer und erinnert mich jeden Abend um 21 Uhr daran mich auf diese zu stellen. Eine solche Benachrichtigung kann man nämlich individuell einrichten. Aussehen tut die Körperwaage in erster Linie wie eine normale die man sonst so kennt, vielleicht sogar noch hübscher als so manche die im Handel erhältlich sind. Wahlweise ist die Body+ in Black oder White erhältlich, ich habe mich für die weiße Version entschieden.

im Lieferumfang sind außer der Body+ Waage, 4 AAA-Batterien, einen Quick-Installation-Guide und weiterer Papierkram enthalten. Das neben der Waage wichtigste Tool erhält man im App Store, nämlich die Health Mate App um alle gemessenen Daten abzurufen. (Erhältlich für iOS & Android) Weiterlesen…

Im Test: Typenreiniger von Läufer für iPhone & Co.

20. Februar 2018

Vor kurzem habe ich mein iPhone 7 verkauft, da es vom iPhone X abgelöst wurde. Zuvor, als ich Verkaufsbilder für ein Kleinanzeigenportal machte, wollte ich das Gehäuse sowie den Bildschirm reinigen. Gehäuse und Bildschirm waren also blitzblank als ich Staub in den Öffnungen der Lautsprecher entdeckte. 

Nach kurzer Recherche im Netz bin auch auf den sogenannten Typenreiniger gestoßen. Ursprünglich wird so ein Typenreiniger zum Sauber machen von Schreibmaschinentypen, Stempeln und Maschinen verwendet. Ohne Probleme kann dieser aber auch umfunktioniert und das Einsatzgebiet erweitert werden.

  • leicht knetbar
  • bleibt nicht in den Typen hängen
  • klebt nicht an den Fingern
  • stets gebrauchsbereit
  • häufig wiederverwendbar

Diese Eigenschaften kommen dem Einsatzzweck am iPhone nur zu gute, vor allem dass nichts der knetartigen Masse kleben bleibt und allgemein leicht zu entfernen ist.

Weiterlesen…

#1 Papierloses Büro – der erste Schritt ⁉️🤨

10. Februar 2018

Mein “Papierloses Büro” besteht nun schon seit dem Kalenderjahr 2017. Wie ich das angegangen bin, was es zu beachten gibt, was ich daraus gelernt habe und vieles mehr werde ich euch hier nach und nach erzählen. Die Artikel sollen euch weiterhelfen und euch den Umstieg auf ein voll digitales Büro erleichtern und als Hilfestellungen dienen. Natürlich bin ich auch immer für Tipps von euch offen!

Beginnen möchte ich von Anfang an, verschiedene Themen durchgehen und so Schritt für Schritt in Richtung papierloses Büro hinarbeiten. Es wird also mehrere Artikel geben, die aneinander anknüpfen und später wie eine Art Leitfaden dienen sollen.

Themen die ich ansprechen werde:

  • Vorteil-/Nachteil “Papierloses Büro”
  • Vorraussetzungen
  • Sinnvolle Ordnerstruktur und Dateinamen
  • Dokumenten-Scanner
  • Nützliche Programme & Tools
  • Tipps & Tricks
  • Meine Umsetzung

_______________________________________________________________

Vorteil-/Nachteil “Papierloses Büro” 📝💻

Warum sollte man überhaupt auf ein papierloses Büro umsteigen, was soll das und wo liegen die Vor- & Nachteile? Ehrlich gesagt war ich bis vor einem Jahr auch noch skeptisch, wie ich das ganze wohl ernst nehmen würde. Heute bin ich mehr als froh diesen Schritt gegangen zu sein. Bevor ich mich dazu entschied, hatte ich einen Schrank voll Ordnern für die verschiedensten Bereiche. Ein Ordner für Rechnungen, einer für Lieferscheine, ein weiterer für Steuerangelegenheiten und viele weitere mehr. Wer kennt es nicht auch, man sucht ein Schriftstück doch hat im Moment keine Idee in welchem Ordner oder welcher Ablage sich dieses befinden könnte – vermeidbare Situation dank digitaler und durchsuchbarer Dokumente mittels OCR-Texterkennung.

Weiterlesen…

Rückblick: Der Haller Hof hat uns begeistert! 🙌🏻🚠

9. Februar 2018

Es ist zwar schon etwas her, unser Sommerurlaub in Südtirol im August 2017, dennoch will ich euch noch unbedingt von unserem Aufenthalt dort erzählen. Im Artikel aus dem letzten Jahr “Die Ferienwohnung im Dorf Tirol” habe ich schon erzählt wie wir zum Haller Hof gekommen sind. Wir waren wirklich in vielerlei Hinsicht begeistert, auf einer Seite von der tollen Ferienwohnung und er super Lage und zudem von dem freundlichen und netten Empfang vor Ort. Wenn ihr mich fragt, hat alles perfekt gepasst!

Willkommen in Dorf Tirol

Nach einer 7-stündigen Fahrt von rund 550 km haben wir das über Meran gelegene Städtchen namens Dorf Tirol erreicht. Das Gemeindegebiet um Dorf Tirol erstreckt sich vom Zenoberg auf rund 600 Metern bis hinauf zum Naturpark Texelgruppe und zu den Spronser Seen auf rund 2500m. Der Ort selbst erstreckt sich so über eine vielfältige und kontrastreiche Landschaft. Während im unteren Teil des Dorfes Zypressen, Palmen, Oleander oder Zitronenbäume gedeihen, trifft man weiter oben auf Nadelhölzer und Alpenblumen – verrückt oder?

Die Unterkunft Haller Hof, welche wir für 11 Tage unser Zuhause nennen durften liegt im oberen Teil von Dorf Tirol. Von hier hat man den perfekten Ausgangspunkt für Wanderungen und andere Unternehmungen.

Weiterlesen…